Inklusion

Inklusion an der Realschule Volksgarten

Seit dem Jahr 2014 ist die realschule Volksgarten ein Ort des gemeinsamen Lernens. Jeder Klasse mit Schülern mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf ist eine Förderschullehrerin / ein Förderschullehrer zugeordnet. Mit differenzierten Unterrichtsangeboten und speziellen Fördermaterialien unterrichten die Lehrerinnen und Lehrer an der RSV Schülerinnen und Schüler mit und ohne erhöhten Förderbedarf und setzen so die Idee der Inklusion im Schulalltag um. Nach Möglichkeit haben Schülerinnen und Schüler mit (sonderpädagogischem) Unterstützungsbedarf schon im Aufnahmegespräch den ersten Kontakt zu einer Förderschullehrerin / einem Förderschullehrer. Außerdem werden diese Schülerinnen und Schüler vor den Sommerferien nach Möglichkeit in ihren Grundschulen besucht. Es finden regelmäßige Beratungen und Besprechungen in verschiedenen Teamsitzungen und Konferenzen statt. Zu der Ausgestaltung der Inklusion gehören ebenfalls regelmäßige Gespräche mit den Eltern. Auch der gezielte Austausch mit außerschulischen Institutionen ist ein wichtiger Bestandteil der inklusiven Arbeit. Hierzu gehört auch, dass Förderpläne und Nachteilsausgleiche im dialogischen Prinzip erstellt und evaluiert werden. Für alle Schülerinnen und Schüler der Realschule Volksgarten bedeutet das gemeinsame Lernen einen respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander zu gestalten.