Lehrerausbildung

Praktika an der Realschule Volksgarten für angehende Lehrkräfte

Allgemeines

Angehende Lehrkräfte sollen während ihrer universitären Ausbildung mit Hilfe von Praktika Einblick in den Berufsalltag von Lehrerinnen und Lehrern erhalten.

Eignungs- und Orientierungspraktikum

Nach dem Lehrerausbildungsgesetz (LABG) von 2009 war vorgesehen, dass das eigenständige Eignungspraktikum eine Zugangsvoraussetzung für den Vorbereitungsdienst darstellt. Diese Nachweispflicht ist aufgehoben: Studierende, die sich ab dem Wintersemester 2016/2017 eingeschrieben haben, brauchen ein eigenständiges Eignungspraktikum nicht mehr nachzuweisen.
Mit der Änderung des LABG im April 2016 wurden das bisher eigenständige Eignungspraktikum und das bisher eigenständige Orientierungspraktikum zu einem Eignungs- und Orientierungspraktikum zusammengeführt.
Das Eignungs- und Orientierungspraktikum findet mit 25 Tagen Umfang als 5-wöchiges Blockpraktikum in der Regel im ersten Bachelorstudienjahr statt und wird mit einem bildungswissenschaftlichen Seminar vorbereitet.

Praxissemester

Das Praxissemester wird von den Hochschulen verantwortet und in Kooperation mit den Schulen sowie den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) im Rahmen des Masterstudiums für die Dauer von fünf Monaten durchgeführt.

Zuständigkeit

An der Realschule Volksgarten ist Frau Klengel als Koordinatorin der Praktika für alle Praktikantinnen und Praktikanten zuständig. Sie ist in allen Belangen Ansprechpartnerin, beispielsweise bei der Erstellung der Hospitationspläne, Einbindung in die einzelnen, auch außerunterrichtlichen Arbeitsfelder des Schulalltags und Kontaktaufnahme zu Kolleginnen und Kollegen.